Hauptinhalt

News | 03.04.2019 | 11:46

Alpenländische Jugendparlament YPAC

Vergangene Woche tagte das Alpenländische Jugendparlament YPAC in Meran, bei welchem rund 80 Schüler und Schülerinnen aus 7 Alpenstaaten teilnahmen, darunter auch einige Schüler unserer Schule. Das Projekt ermöglichte es Jugendlichen in die Rolle von Politikern zu schlüpfen und ihre Ideen zum Thema Klimapolitik einzubringen. Sie entwickelten gemeinsam Lösungsstrategien, um der Problematik konstruktiv entgegenzuwirken. Aus diesen Ideen wurden anschließend Konzepte ausgearbeitet. Die Vorschläge der Jugendlichen sollen schon bald auf der Alpenkonvention besprochen werden. Dort wird dann über die konkrete Umsetzung diskutiert. Zusammen entwickelten die Jugendlichen Strategien, wie der Klimawandel am besten abgebremst werden könnte aber auch die Begleiterscheinungen des Klimawandels waren an der Tagesordnung wie z.B. Was soll bei Dürren getan werden? Wie reagieren, wenn Überschwemmungen das Land verwüsten?
Das Jugendparlament wurde in vier Gruppen aufgeteilt. Jede für einen anderen Teilbereich zuständig. Eine Gruppe behandelte die Auswirkungen des Klimawandels auf die Menschenrechte, andere diskutierten wie die Jugendpartizipation gesteigert werden könnte. Die Auswirkung des Klimawandels auf die Ökologie lag im Fokus einer anderen Gruppe und einige Jugendliche behandelten das Recht auf Gesundheit.

 

Autoren: Ida Zöschg, Sophie Gander